Jetzt bestellen!

 Bestellen Sie unseren einzigartigen Adventskalender: Gemeinsam hören wir den Erzählungen yezidischer Frauen zu!

Mein Name ist Shereen. Ich komme aus Sinjar. Im Sommer 2014 war ich in meinem letzten Schuljahr – so beginnt die Geschichte der jungen Yezidin Sheeren. Ihre Geschichte ist angelehnt an das Schicksal vieler yezidischen Frauen. Vor sieben Jahren begangen Kämpfer des sog. Islamischen Staates (IS) einen Genozid an der yezidischen Bevölkerung. Zahlreiche Frauen wurden verschleppt, verkauft und vergewaltigt. Bis heute leiden sie unter ihren eigenen und den Traumata ihrer Gemeinschaft. 

Deshalb widmen wir unseren Adventskalender in diesem Jahr allen Frauen, die Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind. Hinter den 24 Türchen können Sie die Erzählung von Sheeren verfolgen – es ist eine Geschichte voller Spannung, Mut und Wahrheit. Der Adventskalender für Menschenrechte erzählt eine besondere Weihnachtsgeschichte, die zur Besinnung auf Nächstenliebe und Frieden anhält.

Unser liebevoll gestalteter GfbV-Adventskalender ist kostenfrei. Um die entstandenen Kosten (Druck, Layout, Versand, etc.) decken zu können, würden wir uns aber über eine freiwillige Spende von mind. 10 Euro an IBAN DE68 2512 0510 0000 7080 90, Verwendungszweck „Weihnachtsaktion“ freuen.

Bestellen können Sie per E-Mail an weihnachtsaktion@gfbv.de. Oder rufen Sie uns an: Tel. 0551 49906-0. Die Geschichte behandelt schwierige Themen. Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Erzählung für Sie oder einen Beschenkten geeignet ist, können Sie die komplette Erzählung gerne bei uns anfragen. Die Kalender sind limitiert. Seien Sie also schnell!

Jetzt bestellen!

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) setzt sich seit Jahrzehnten für die religiöse Minderheit der Yezid*innen ein. Dafür brauchen wir auch weiterhin Ihre Unterstützung: Hinter einem der Türchen verbirgt sich ein Aufruf an Sie, zusammen mit der GfbV einen Appell an die Bundesregierung zu richten, sich stärker für den Schutz yezidischer Frauen einzusetzen! Diese Frauen sind bereits viel zu oft Opfer von Stigmatisierung, Vertreibung und Gewalt geworden. Wir dürfen sie nicht alleine lassen.


Unser Adventskalender entstand im Rahmen der immersiven Ausstellung Nobody's listening in Karlsruhe, die an den Genozid an der yezidischen Gemeinschaft erinnert, der von der Terrormiliz Islamischer Staat im Sommer 2014 im Nordirak begangen wurde. Neben der Virtual-Reality-Erfahrung werden dort Fotografien und Kunstwerke yezidischer Künstler*innen ausgestellt.

Die Ausstellung findet vom 02.10.21 bis zum 09.01.2022 im |ZKM| Karlsruhe statt. Der Eintritt ist kostenfrei. Auf dieser Webseite finden Sie mehr Informationen zu »Nobody's Listening«.