Das Millie Horn Cloud Gemeindehaus der Oglala Lakota

 

Die Pine Ridge Reservation ist mit rund 13.000 qkm die zweitgrößte Reservation und zugleich eines der ärmsten Gebiete der USA. Hier im Südwesten des Bundesstaates Süd Dakota ist die Heimat der ca. 46.000 Oglala Lakota (Sioux) Indianer. Ihre Lebensbedingungen lassen sich durchaus mit der Situation in einem "Dritte-Welt-Land" vergleichen. Die Arbeitslosigkeit liegt (Saison bedingt) zwischen 75 und 85 %. Mehr als 60 % der Lakota leben unterhalb der Armutsgrenze. Ebenfalls bei 60 % dürfte die Alkoholikerrate liegen. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird von den Behörden mit ca. 50 Jahren angegeben. Sie liegt damit weit unter der durchschnittlichen Lebenserwartung in den nicht-indigenen USA, die bei etwa 77 Jahren liegt. Zurückzuführen ist das auf die allgemein schwierigen Lebensbedingungen, schlechte Ernährung sowie die mangelhafte medizinische Versorgung.

Ein intaktes Gemeindeleben, das den Oglala-Lakota schon immer sehr wichtig war, kann da gegensteuern. Doch es braucht eine Heimat. Das Millie Horn Cloud Gemeindezentrum in Pine Ridge setzt hier eine wichtige Tradition fort. Die Bauarbeiten sind schon weit fortgeschritten und die Lakota hoffen, dass das Haus bald fertig gestellt sein wird. Nach Fertigstellung soll das Gemeindehaus für kulturelle Zwecke (z.B. Lakota Sprachunterricht, Unterricht  in Musik und Tanz der Lakota, Vermittlung von Wissen über Geschichte und Gesellschaftsstruktur etc.),  Soziale Zwecke (z.B. Ernährungs- und Kochkurse zur Vorbeugung von Diabetes und anderen Krankheiten), Bildungskurse und ein Jugendprogramm genutzt werden. Regelmäßig wird von den Lakota über den Fortgang des Projekts berichtet, auch mit Fotos.

Bitte helfen Sie dem MHC-Gemeindehaus! 
Ihre Spende kommt zu 100 Prozent bei den Betroffenen an.
 

Kontoinhaber: Förderverein für bedrohte Völker 
Institut: Postbank 
IBAN: DE 89 2001 0020 0007 4002 01 
BIC: PBNKDEFF 

Verwendungszweck: MHC-Gemeindehaus

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, geben Sie bitte Ihre Adresse an. Die Spendenbescheinigungen werden jedes Jahr im Januar - März von der GfbV verschickt.


Mehr Bilder und ein Update finden Sie hier.

Verantwortlich:
Grit und Marcus Nierich

E-Mail:
grit.nierich@lakota-indianer.com

Homepage:
http://www.lakota-indianer.com


Foto: © Wendell Yellow Bull