Coronavirus bedroht Minderheiten weltweit


Covid-19 hat unser Leben verändert. Statt ferne Kulturen und Länder durch Reisen kennenzulernen, ist plötzlich Urlaub in Balkonien angesagt. Freiheitsrechte werden eingeschränkt, manche fürchten um ihre wirtschaftliche Existenz. Für viele Minderheiten ist das Virus existenzbedrohend.  Seit Wochen warnen wir vor den dramatischen Folgen von Covid-19 für indigene Völker. Sie können sich gegen das Virus nur unzureichend schützen, haben meist nicht ausreichend Abwehrkräfte gegen die Erreger. Auch sind sie oft durch Krankheiten gesundheitlich geschwächt und durch mangelnde gesundheitliche Betreuung besonders gefährdet. Nicht besser geht es vielen Geflüchteten, warnten wir immer wieder. Denn wie sollen sie Abstand halten und Hygieneregeln befolgen, wenn sie zu Zehntausenden auf geringer Fläche zusammengepfercht sind?

Manche Regierungen benutzen das Virus gezielt, um gegen Minderheiten oder Demokratiebewegungen vorzugehen. Andere Staaten weigern sich, inhaftierte politische Gefangene von Nationalitäten aus der Haft freizulassen, um sie vor einer Ausbreitung des Virus in den Gefängnissen zu schützen. Sie nehmen bewußt den Tod der Inhaftierten in Kauf, um Engagement für Menschenrechte zu schwächen. In anderen Ländern wird die Corona-Krise genutzt, um unbeachtet von der Öffentlichkeit Menschenrechte zu verletzen. Wir als Menschenrechtsorganisation informieren über die humanitären Tragödien, die das Virus verursacht werden. Wir geben aber auch den Opfern von Covid-19 eine Stimme, die unter schweren Menschenrechtsverletzungen leiden. Bitte unterstützen Sie diese Menschenrechtsarbeit mit Ihrer Spende, damit die Hilferufe der Opfer von Covid-19 gehört werden.

Pressemitteilungen

Algerien verurteilt Regierungskritikerin: Verfolgung der Demokratiebewegung im Schatten der Corona-Krise (22.06.2020)

Covid-19 greift aus Brasilien über: Indigene Völker in Französisch-Guayana besonders bedroht (15.06.2020)

Covid-19 in Brasilien: Indigene helfen sich selbst – gegen den Willen der Regierung (10.06.2020)

Angst vor Covid-19 in Malaysia: Menschenrechtsorganisation fordert Freilassung von 269 Rohingya-Boatpeople (09.06.2020)

Covid-19 in Brasilien: Doppelte Sterberate unter Indigenen (25.05.2020)

Wirbelsturm Amphan gefährdet Rohingya: Doppelte Bedrohung für Geflüchtete (20.05.2020)

Indigenes Land in Brasilien: Illegale Besetzer sollen legale Besitzer werden (18.05.2020)

Erste Covid-19-Erkrankung in Lager geflüchteter Rohingya: Humanitäre Katastrophe droht (14.05.2020)

Covid-19 in den USA: Indigene stark betroffen – Kaum Hilfe vom Staat (14.05.2020)

Covid-19 in Brasilien: Indigene Dachverbände veröffentlichen Forderungskatalog (29.04.2020)

Covid-19 in Algerien: Schließung kritischer Medien gefährdet Pressefreiheit (21.04.2020)

Covid-19 im Nordirak: IS-Rückkehr und Selbstmorde befürchtet (17.04.2020)

Covid-19 bedroht indigene Völker Russlands: Verbreitung durch Rohstoffboom in der Arktis (16.04.2020)

Gemeinsame NGO-Erklärung: Humanitäre und sicherheitspolitische Auswirkungen der COVID-19-Krise im Nordirak (16.04.2020)

Corona-Amnestie in der Türkei: Dissidenten bleiben in Gefahr (14.04.2020)

Welt-Roma-Tag (08.04.): Covid-19 bedroht Roma auf dem Westbalkan (07.04.2020)

Politische Häftlinge freilassen! Appell an die türkische Regierung (06.04.2020)

COVID-19 schürt Menschenrechtsverletzungen in China (06.04.2020)

Taiwan in die WHO einbinden: Weltgesundheit geht vor Chinas Machtinteressen (31.03.2020)

Covid-19 in Brasilien: Während der Präsident versagt, ziehen sich viele Indigene in die freiwillige Isolation zurück (27.03.2020)

Covid-19 in Cox’s Bazar: Prävention und Schutz für geflüchtete Rohingya (26.03.2020)

Covid-19 in Iranisch-Kurdistan: Schlechte Versorgung und mangelndes Vertrauen (24.03.2020)

Chinas humanitäre Softpower droht die Weltordnung zu verändern: Europäische Staaten müssen in COVID-19-Krise mehr Solidarität zeigen (23.03.2020)

COVID-19: Afghanistan droht humanitäre Katastrophe: Zehntausende fliehen vor Virus aus dem Iran (22.03.2020)

Covid-19 trifft Indigene hart: Freiwillig isolierten Indigenen droht Zwangskontakt (20.03.2020)

Coronavirus setzt Bürgerrechtsbewegungen weltweit zu: Protestbewegungen in Algerien und Indien droht im Anti-Virus-Kampf das Aus (15.03.2020)

 

Nach oben

Nach oben


Foto: Kretã Kaingang