https://www.flickr.com/photos/dicau58/11311505033/

Native Americans

- Amerika -

Native Americans ist eine Sammelbezeichnung für die indigenen Völker Amerikas.


Foto: gjohnstonphoto, Marina Linchevska

Trump und die Minderheiten: Gekommen, um zu spalten

Seit Januar 2017 regiert Donald Trump als 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika im Weißen Haus. Seine Entscheidungen und Äußerungen haben konkrete Folgen für das Leben US-amerikanischer Bürger – nicht nur, aber vor allem auch für Minderheiten. Gemeinschaften von Minderheiten gibt es in den USA viele: indigene, religiöse wie ethnische. Wie reagieren Native Americans, Hispanics oder Muslime, um nur einige zu nennen, auf diese Veränderungen? „Make America great again“ – schön wäre für alle.

Lesen Sie mehr dazu in unserer Ausgabe 04/2018


Foto: Wendell & Dolores Yellow Bull

Indianer in Nordamerika: Stark, selbstbewusst und ungebrochen

Etwas mehr als 6,6 Millionen Menschen in Nordamerika sind Angehörige indigener Völker. Einst bewohnten sie den ganzen Kontinent, bevor europäische Siedler aufbrachen, das Land jenseits des Ozeans zu erobern. Heute leben nicht nur viele Indianer am Rand der Gesellschaft, sondern ihre in der Verfassung verbrieften Rechte, sowohl in den USA als auch in Kanada, sind oft nur Makulatur. Doch indigene Bewegungen halten nicht still und fordern immer lautstarker ihr Recht auf Selbstbestimmung ein.

Lesen Sie mehr dazu in unserer Ausgabe 03/2015


Weitere Informationen


Header Foto: dicau5 via Flickr CC BY-SA 2.0