Nicht vergessen: Wir halten zu den Opfern von Srebrenica!

Wir gedenken in diesen Tagen der mindestens 8.372 muslimischen Bosniaken, die serbische Truppen unter dem Kommando des Kriegsverbrechers Ratko Mladic im Juli 1995 in der ostbosnischen Stadt Srebrenica innerhalb von wenigen Tagen systematisch ermordeten. Es wurden noch längst nicht alle Opfer dieses Völkermordes gefunden. Bisher wurden erst die sterblichen Überreste von 6.610 Opfern aus 95 Massengräbern geborgen und beerdigt. Dabei war kaum ein Skelett vollständig: Die Massengräber wurden umgewühlt und die Gebeine an verschiedenen Orten erneut verscharrt, um das Verbrechen zu vertuschen.

Die Internationale Kommission für vermisste Personen (International Commission on Missing Persons) wurde während des Bosnienkrieges gegründet. Sie kümmerte sich um die Identifizierung der Opfer. Nun aber wurden ihre Aufgaben von nationalen Behörden übernommen. Das Problem dabei ist, dass Srebrenica zur Republika Srpska gehört, der serbischen Teilrepublik von Bosnien und Herzegowina. Die Regierung der Republika Srspka aber hat kein Interesse an Aufklärung. Schlimmer noch: Dort werden verurteilte Kriegsverbrecher als Helden gefeiert.  

Wir setzen uns vor Ort gemeinsam mit den Überlebenden des Völkermordes dafür ein, dass die Internationale Kommission in Bosnien bleibt und ihre Arbeit fortführt. Die internationale Gemeinschaft muss dazu beitragen, dass auch 24 Jahre nach dem Völkermord noch Opfer identifiziert werden. In diesen Tagen werden voraussichtlich weitere 33 identifizierte Opfer zu Grabe getragen. Viele Angehörige der Ermordeten warten jedoch noch immer auf Aufklärung über das Schicksal ihrer Familienmitglieder. Dabei brauchen sie die Unterstützung der Internationalen Kommission!

Falls Sie zu unserer Arbeit für die Opfer des Völkermordes von Srebrenica beitragen möchten, freuen wir uns über eine Spende.


Nura Begovic ist eine Überlebende des Genozids in Srebrenica. Ihr Bruder wurde ermordet. Vor dem Krieg war er Chef der Verkehrsabteilung im Transportunternehmen der Stadt Srebrenica „Srebrenica-prevoz“.