GfbV-Terminkalender

Termine und Veranstaltungen

von
bis
Ort oder PLZ
Veranstaltungsart
Jetzt Suchen
November 2019
mo di mi do fr sa so
28 29 30 31
  • Film und Diskussion| "Geliebt & Geächtet - Kinder des Krieges"
01 02 03
04 05
  • Vortrag |Krieg in Syrien
06 07 08 09 10
11 12 13 14
  • Film und Diskussion | "Geliebt & Geächtet - Kinder des Krieges"
15 16 17
18 19
  • Konzert|AZIZA BRAHIM
21 22 23 24
25 26
  • Film & Diskussion|In the Name of Confucius
  • Film und Diskussion| „Geliebt & Geächtet - Kinder des Krieges“
  • Vortrag|Schicksal der Minderheiten im Irak und Syrien
29 30 01

Termine im November 2019

20:00 Uhr
20. 11. 2019 - 20. 11. 2019

Aziza Brahim wuchs im Flüchtlingslager Saharaui an der Grenze zwischen Algerien und der Westsahara auf. Sie ist eine Verfechterin der Rechte der Saharaui und widmet sich dem vergessenen Kampf ihres Volkes, nachdem Marokko 1975 das von den Saharaui bewohnte Gebiet übernommen hatte. Ihre Lieder erzählen von dieser Ungerechtigkeit und dem Kampf, den ihre Leute, besonders die Frauen, für ein anständiges Leben führen müssen. Aziza Brahim lebt seit Jahren in Spanien und hat eine gute Beziehung zu den meisten Künstlern in Barcelona aufgebaut. Neben der Sahara hören wir Einflüsse von Flamenco, Blues und kubanischer Musik (Aziza verbrachte ihre Teenagerjahre in Kuba). Ihr neues Album auf Glitterbeat ist ein Album gegen die Normalisierung der Ungerechtigkeit. "Sahari" ist ein kraftvolles Plädoyer für Menschlichkeit und Verständnis, die souveräne Verschmelzung von Politik und Privatem und ein perfekter Balanceakt zwischen sahrauischer Tradition und westlichen Stilelementen. Selten sind persönliches Erleben und Politik so eng verwoben wie in der Musik von Aziza Brahim. Die sahrauische Sängerin ist als Sängerin eine der wichtigsten Stimmen für die Anliegen und Schicksale von Geflüchteten und Vertriebenen weltweit.

DISC8VERY-Die Konzertreihe mit der kleinen Rakete – Eintritt 8,00 Euro

19:00 Uhr
27. 11. 2019 - 27. 11. 2019

mit Margarete Bause (MdB und Sprecherin von Bündnis 90/Grünen im Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe), Dr. Frank Heinrich (MdB, Obmann der CDU/CSU im Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe) und Liao Yiwu (Schriftsteller)

Die Gesellschaft für bedrohte Völker organisiert gemeinsam mit der Tibet Initiative Deutschland eine Veranstaltungsreihe zum Thema Konfuzius-Institute in Deutschland. In mehreren Städten werden wir den Dokumentarfilm „In the Name of Confucius" zeigen, der die Rolle der Konfuzius-Institute in der Außenpolitik der Volksrepublik China beleuchtet. Nach dem Film wird mit der Regisseurin des Films, Doris Liu und den Gästen über die Konfuzius-Institute diskutiert.

14:00 bis 17:00 Uhr
28. 11. 2019 - 28. 11. 2019

Schicksal der Minderheiten im Irak und Syrien am Beispiel der Mandäer, Christen und Eziden
Der interreligiöse Dialog in Deutschland und im Nahen Osten kann maßgeblich dazu beitragen, Leben zu retten und Zukunftsperspektiven zu eröffnen. Ein solcher Dialog fördert das friedliche Miteinander der Religionen.

Vortrag: Dr. Kamal Sido, Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker

18:00 Uhr
28. 11. 2019 - 28. 10. 2019

Filmaufführung und anschließende Diskussion: „Geliebt & Geächtet - Kinder des Krieges“

„Kinder des Krieges“ – das sind Kinder von Frauen, die im Krieg vergewaltigt wurden. Es gibt sie überall auf der Welt, doch oft werden sie ausgegrenzt und in den Hintergrund gedrängt. Das ist in diesem Film anders.

Vier starke Frauen berichten über das schreckliche Trauma der Vergewaltigung im Krieg und die unendliche Freude einer Mutter über ihr Baby.


Header Foto: © kaan tanman via iStock