Termine

Termine & Veranstaltungen 2022



Dezember

Göttingen | 02.12.2022

20 Uhr | Das kritische Pub Quiz - WM in Katar 2022 Edition | Café Krawall

An diesem Abend spielen wir gemeinsam mit den Besucher*innen unser kritisches Pub Quiz zur WM in Katar.

Weiterlesen

Bremen | 06.12.2022

19:30 Uhr | Vortrag: Sport und Menschenrechte | Kono Bar

Sport ist politisch. Das zeigt sich besonders bei Großveranstaltungen. Die Fußballweltmeisterschaft in Katar 2022 wird auf dem Rücken von Menschenrechten und Menschenleben ausgetragen. Während Katar die WM nutzt und sich als weltoffen verkauft, sieht die Situation im Land ganz anders aus. Arbeitsmigrant*innen müssen unter sklavenähnlichen Verhältnissen arbeiten, religiöse Minderheiten und LGBTQIA+ Personen werden diskriminiert und verfolgt und Frauen stehen unter einer faktischen männlichen Vormundschaft.

In unserer Abendveranstaltung am 6.12. wollen wir gemeinsam über die Situation in Katar sprechen und wie Sport zum sogenannten „sport-washing“ von autokratischen Systemen genutzt wird. Wir wollen außerdem über die Situation von Betroffenen sprechen und einen kritischen Austausch ermöglichen. Nur so können wir den eigentlichen Imagegewinn von Katar brechen und uns gemeinsam für Menschenrechte einsetzen.

Mit einem Reisebericht von Kamal Sido, Nahostreferent der GfbV und Tabea Giesecke, GfbV-Referentin

Weiterlesen

Hannover | 08.12.2022

19 Uhr | Podiumsgespräch: Die WM in Katar, die Menschenrechte, Fußball des Geldes und die Berichterstattung

Zu Gast sind unter anderem Tabea Giesecke von der Gesellschaft für bedrohte Völker und Carsten Linke, ehemaliger Profi bei Hannover 96.

Vereinsheim von Eintracht Hannover, Hoppenstedtstr. 8 | 30173 Hannover

Weiterlesen

Münster | 10.12.2022

11-15 Uhr | Mahnwache und kleine Kundgebung | vor dem historischen Rathaus, Prinzipalmarkt Münster

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte, dem 10. Dezember, organisieren wir eine Mahnwache mit abschließender kleiner Kundgebung vor dem Rathaus in Münsters „Guter Stube“, dem Prinzipalmarkt.
An diesem Datum wurde 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verkündet, 1950 durch die UN-Resolution 423(V) zum internationalen Gedenktag proklamiert. Am 9. Dezember 1948, also einen Tag früher, beschloss die UN-Generalversammlung mit der Resolution 260 die Genozid-Konvention, die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes (in Kraft seit 12. 1. 1951).
Beide Dokumente sind zentrale Referenzpunkte unserer Menschenrechtsarbeit. In der Mahnaktion werden wir an aktuelle Konflikte erinnern und unsere Forderungen vertreten. Ein zentrales Thema werden die Ukraine und Russland sein.
Wir laden Sie und euch herzlich ein, ein Zeichen der Solidarität zu setzen und auch vor das Rathaus zu kommen.

Weiterlesen

Berlin | 12.12.2022

Pub Quiz und Vortrag | FARGO

Aus unserer Kampagne "Rote Karte für Katar" im FARGO, Grünberger Str. 77, Berlin

Weiterlesen

Online | 12.12.2022

19 bis 20:30 Uhr | Online-Seminar: Minderheitenrechte in Ukraine, Russland und im Westbalkan 

Wie steht es um die Menschenrechte in der Ukraine, Russland und im Westbalkan? Inwiefern haben Krieg und Krisen ihre Situation in Europa beeinflusst? 

Diskussion mit Sergey Lagodinsky (MdEP)m Romeo Franz (MdEP), Jasna Causevic (GfbV) und Michael Joukov (MdL) 

Link anfragen unter romeo.franz@europaparl.europa.eu 

Weiterlesen