Wir sind schwarz, na und?! Viel ist erreicht - Dennoch: Schwarze kämpfen weiter gegen Diskriminierung

 

Weltweit gibt es Gemeinschaften von schwarzen Menschen wie in Südamerika, dem Jemen, Irak. Sie sind vorwiegend Nachfahren entflohener oder freigelassener Sklaven. In den vergangenen Jahrzehnten haben sie Vieles erreicht, Bürgerrechte erstritten, sich gegen Diffamierung zur Wehr gesetzt. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt: Der Kampf schwarzer Menschen gegen Feindseligkeit, Rassismus, Unterdrückung und Ausgrenzung muss weitergehen.

 

Nummer  274

Ausgabe  06/2012

Seiten  58

 

Titelthema:

  • Deutschland: Ihre Geschichte schwarz auf weiß
  • Deutschland: Gegen Rassismus in Medien und in Kinder- und Jugendbüchern
  • Porträt einer Afrodeutschen
  • Europa: Desaströse Flüchtlingspolitik der EU kostet tausende Menschenleben
  • Russland: Gewalt gegen Menschen mit schwarzer Hautfarbe und "nicht-slawischem" Aussehen
  • Schwarzafrika: Einst Goldgrube für Sklavenhändler und Kolonisatoren
  • Jemen: Im gesellschaftlichen Abseits
  • Die vergessene afrikanische Minderheit im Irak
  • Libyen: Das Schicksal einer Stadt
  • Südamerika: Einst versklavt und befreit, heute am Rand der Gesellschaft
  • USA: Zwischen Diskriminierung und Hoffnung
  • USA: "Ich habe einen Traum"
  • Die Metropole Guangzhou: Chinas "Kleinafrika"

  

GfbV-Zeitschrift im Abonnement

Wir würden uns besonders darüber freuen, wenn Sie unsere Zeitschrift regelmäßig lesen möchten: Das Abonnement umfasst sechs Ausgaben im Jahr und kostet inklusive Versand 25 Euro pro Jahr.


Jetzt Zeitschrift abonnieren oder kostenloses Probeheft anfordern.