Termine

Termine & Veranstaltungen



 

Februar

Hannover | 23. Februar | 16-18 Uhr

Workshop | Die Banyamulenge in der DR Kongo und Deutschland

Gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Niedersachsen und dem Gakondo e.V veranstalten wir am 23. Februar einen Workshop zur aktuellen Situation der Minderheit der Banyamulenge.

Der Workshop hat zum Ziel, auf die steigende Zahl ethnisch-motivierter Angriffe aufmerksam zu machen, denen die Banyamulenge in ihrem Herkunftsland ausgesetzt sind. Er beleuchtet die Lage in der DR Kongo, die Notwendigkeit des Schutzes der Banyamulenge durch die internationale Gemeinschaft und ihre Situation in Deutschland im Kontext aktueller migrations-politischer Entwicklungen.

Wo? Flüchtlingsrat Niedersachsen, Röpkestraße 12, 30173 Hannover statt.

Der Workshop findet auf englisch und deutsch mit konsekutiver Übersetzung statt.

 

Weiterlesen

Berlin | 24. Februar | 13 bis 15 Uhr

Solidaritätsdemonstration |  Frieden verteidigen #VictoryForPeace

Vitsche Berlin lädt zur Solidaritätsdemonstration 'Frieden verteidigen #VictoryForPeace' anlässlich des 2. Jahrestags der russischen Großinvasion in die Ukraine ein. Jede Teilnahme kann dazu beitragen, die Botschaft der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zu verbreiten und die Bedeutung nachhaltiger Unterstützung für das Land zu betonen. Der Krieg ist nicht zu Ende und die Menschen in der Ukraine brauchen unsere Unterstützung mehr denn je angesichts des anhaltenden russischen Terrors.

Wann und Wo?  24.02.2024 zwischen 13:00 und 15:00 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin

Weiterlesen

März

Karlsruhe | 13. März | 18:30 Uhr

„Afghanistan: Minderheiten- und Frauenrechte“ |  Podiumsdiskussion und Ausstellung

Seit der Machtübernahme der Taliban im August 2021 verschlechtert sich die Menschenrechtslage in Afghanistan immer weiter. Doch auch schon zuvor war das Land geprägt von Konflikten und Instabilität. Besonders vulnerable Gruppen, wie Frauen oder Minderheiten, wie die Hazara, sind einer strukturellen Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt. Trotz der prekären Lage gibt es viele Menschen, die weiterhin Advokat*innen für ihre Lebensrealtität bleiben. Wir gehen mit zwei Expertinnen ins Gespräch und sprechen über die Lage von Frauen und Hazara in Afghanistan und wie eine Zukunftsperspektive geschaffen werden könnte.

Es berichten : Ommolbanin Mirzaie (Mitglied des World Hazara Council), Dr. Alema Alema Afghanistanreferentin PRO ASYL

Begleitet wird die Veranstaltung durch Plakate über 10 Biographien von betroffenen Hazara.

Moderation: Tabea Giesecke (Referentin „Ethnische, religiöse, sprachliche Minderheiten und Nationalitäten“ bei der Gesellschaft für bedrohte Völker)

Wo? Kulturzentrum Tollhaus, Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe
Wann? 13.03.2024 18:30 Uhr
Mitveranstalter*innen: Kulturamt Stadt Karlsruhe und Kulturzentrum TOLLHAUS Karlsruhe

Weiterlesen

Göttingen | 18. März | 19 Uhr

Vortrag und Analyse | Die türkische "Operation Olivenzweig" - eine völkerrechtliche Analyse

Unter dem Codenamen "Operation Olivenzweig" besetzte die Türkei 2018 die syrisch-kurdische Region Afrin. Dr. Kamal Sido, GfbV-Referent für ethnische, religiöse, sprachliche Minderheiten und Nationalitäten und Kendal Moussa sprechen über die Besetzung und führen eine völkerrechtliche Analyse durch.


Wo? Im Victor-Gollancz-Haus, Geiststraße 7, 37073 Göttingen

Eintritt frei.

Weiterlesen