Gesellschaft für bedrohte Völker
GfbV International Deutschland Österreich Schweiz Chile Bosnien-Herzegowina Italien Kurdistan/Nordirak
 1915-2015 
23. April 2015

Vor 100 Jahren, im April 1915, begann ein Völkermord, den die türkische Regierung bis heute leugnet. Opfer waren alle christlichen Völker des Osmanischen Reiches: die Armenier, Assyrer/Chaldäer/Aramäer und Griechen.

Der Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker, Kamal Sido, und Hakup Shahinian, Angehöriger der armenischen Diaspora, erklären, wie der Völkermord begann und welche Auswirkungen er bis heute hat.



FacebookTwitterGoogleLinkedInEmail

 Aktuelle Kampagne 
Willkürurteil gegen Menschenrechtler muss aufgehoben werden!
Mauretanien: Sklaven-Befreier in Not
(Kampagne)

  
März 2015

Der Träger des UN- und des Weimarer Menschenrechtspreises Biram und seine Kollegen von der Anti-Sklaverei-Organisation „Initiative für die Wiederbelebung der Abschaffung (IRA)“ sollen mundtot gemacht werden. Die „IRA“ unterstützt Sklaven, die sich von ihren „Herren“ lösen wollen. Denn das Gesetz zur Bestrafung der Sklaverei wird nur halbherzig umgesetzt und Sklaven warten vergeblich auf ihre Freilassung.

Setzen Sie sich mit uns gemeinsam für die Freilassung von Biram Dah Abeid ein!


  
März 2015

Als der "Islamische Staat" (IS) die Dörfer der Yeziden, Christen und anderen Nicht-Muslime im August 2014 überrannte, nahmen seine Kämpfer viele Gefangene, trennten Frauen von Männern, Alte von Jungen. Alle jungen Männer, die sich weigerten zu konvertieren, wurden erschossen, die jüngeren Frauen hingegen verschleppt.

Fordern wir gemeinsam von der niedersächsischen Landesregierung, Yezidinnen und Christinnen zur Behandlung nach Deutschland zu holen.

 PRESSEERKLÄRUNGEN 
Tibet: Entführter Panchen Lama wird 26 Jahre alt (25.4.)
China soll verschleppten Panchen Lama nach 20 Jahren endlich freilassen
(Pressemitteilung)

   Foto: SFT HQ/Flickr
24. April 2015

Unter Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat die Verfolgung von Christen in der Volksrepublik deutlich zugenommen, berichtet die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). Allein in der reichen Küstenprovinz Zhejiang wurden mehr als 1.000 Kreuze willkürlich von Kirchen entfernt, 400 Gotteshäuser beschädigt oder zerstört und 1.300 Gläubige festgenommen.


  
22. April 2015

Unter Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat die Verfolgung von Christen in der Volksrepublik deutlich zugenommen, berichtet die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). Allein in der reichen Küstenprovinz Zhejiang wurden mehr als 1.000 Kreuze willkürlich von Kirchen entfernt, 400 Gotteshäuser beschädigt oder zerstört und 1.300 Gläubige festgenommen.

Weltsicherheitsrat berät über Verlängerung der UN-Mission in der Westsahara (22. April)
Massive Menschenrechtsverletzungen: MINURSO-Mandat muss um Schutz der Menschenrechte erweitert werden
(Pressemitteilung)

  
22. April 2015

Angesichts schwerer Menschenrechtsverletzungen in der Westsahara hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) eine Erweiterung des Mandats der dortigen UN-Mission MINURSO gefordert. Die MINURSO muss auch damit beauftragt werden, Menschenrechtsverletzungen zu dokumentieren. Als neutrale Instanz ist nur sie zeitnah dazu in der Lage.

Burma: Internationaler Aktionstag für politische Gefangene (21.4.)
23 Menschenrechtsorganisationen fordern Freilassung von Gewissensgefangenem
(Pressemitteilung)

  
21. April 2015

Anlässlich des internationalen Aktionstages für politische Gefangene in Burma (21.4.) hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am Dienstag gemeinsam mit 22 anderen Menschenrechtsorganisationen aus vier Kontinenten und zwölf Staaten die Freilassung aller Gewissensgefangenen in der jungen Demokratie gefordert.

QUICKFINDER
Ich suche:
Zu folgendem Land/Region:
AUF KEINEM AUGE BLIND
Die Gesellschaft für bedrohte Völker ist eine unabhängige Menschen- rechtsorganisation. Ihre Leitlinie: Auf keinem Auge blind. Sie wird von tausenden Einzelpersonen unterstützt. Jede Spende, jeder Beitrag vergrößert unseren Einfluss und ermöglicht so weitere Initiativen für bedrohte Völker.
JETZT SPENDEN
 REDUZIERT! 
422.JPG
  
Bildkalender Zarte Bande 2015
Unser Preis: EUR 12,50
 Folgen Sie uns: 
Facebook
GfbV Berlin - der Blog
 AKTUELLES GFBV-MAGAZIN 
85.JPG
06/2014
100 Jahre Völkermord - 100 Jahre Leugnen
Editorial
1915 bis 2015: Die Vernichtung der orientalischen Christen und das Versagen des Völkerrechts
Deutsche Missionen und der Völkermord
Fast einhundert Jahre Genozid-Leugnung – Die Türkei muss sich ihrer Geschichte stellen
 MENSCHENRECHTSREPORTE 
Mai 2015
Unsere Menschenrechtsreporte |>
 Aktuelle Veröffentlichungen 
12. April 2015
Menschenrechtsaktion in Bildern - Industriemesse Hannover 2015 |>
18. März 2015
Aktion in Bildern: CeBIT 2015 - Internetfreiheit in China!
März 2015
Xi Jinpings Große Digitale Mauer |>
25. Februar 2015
Ein Jahr russische Annexion der Krim - Ein Jahr systematische Verfolgung der Krimtataren und anderer Minderheiten |>
16. Februar 2015
Aktion in Bildern: Mahnwache, Montag, 02. Februar 2015
09. Februar 2015
GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius zur Lage der Tawergha in Libyen
04. Februar 2015
Interview mit Sarah Reinke über Krim |>
15. Januar 2015
Mauretanische Anti-Sklaverei-Aktivisten zu Haftstrafen verurteilt |>
26. Januar 2015
Interview über die Lage der Menschenrechte in Laos |>
Top 
©2015 Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV)