Gesellschaft für bedrohte Völker
GfbV International Deutschland Österreich Schweiz Chile Bosnien-Herzegowina Italien Kurdistan/Nordirak
 CeBIT 2015 
Unsere Menschenrechtsaktion in Bildern
Aktion in Bildern: CeBIT 2015 - Internetfreiheit in China!
(Report)
18. März 2015

China ist Partnerland der CeBIT 2015. Mit Menschenrechtsaktionen bei der Eröffnung und vor dem Messegelände haben wir auf die Verfolgung von Bloggern und Internet-Autoren im Partnerland aufmerksam gemacht.




 Aktuelle Kampagne 
Willkürurteil gegen Menschenrechtler muss aufgehoben werden!
Mauretanien: Sklaven-Befreier in Not
(Kampagne)

  
März 2015

Der Träger des UN- und des Weimarer Menschenrechtspreises Biram und seine Kollegen von der Anti-Sklaverei-Organisation „Initiative für die Wiederbelebung der Abschaffung (IRA)“ sollen mundtot gemacht werden. Die „IRA“ unterstützt Sklaven, die sich von ihren „Herren“ lösen wollen. Denn das Gesetz zur Bestrafung der Sklaverei wird nur halbherzig umgesetzt und Sklaven warten vergeblich auf ihre Freilassung.

Setzen Sie sich mit uns gemeinsam für die Freilassung von Biram Dah Abeid ein!

Verbrechen gegen indigene Frauen in Kanada müssen aufgeklärt werden!
Sie sterben und die Politik schaut weg
(Kampagne)

  
November 2014

Jede Woche wird eine indigene Frau in Kanada ermordet. Und die Verbrechen werden von der kanadischen Polizei und Politik nicht ernst genommen. Diese unentschuldbare Vergewaltigungs- und Mordserie gegen indigene Frauen muss endlich ein Ende finden!

Appellieren wir gemeinsam an Kanadas Premier! Die indigenen Frauen in Kanada brauchen mehr Schutz!

 PRESSEERKLÄRUNGEN 
Gemeinsame Erklärung
Der TV-Sender der Krimtataren ATR darf nicht geschlossen werden!
(Pressemitteilung)

  
30. März 2015

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), die Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) und die Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV) sowie dem Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien (ICATAT) wenden sich entschieden gegen die drohende Schließung des einzigen TV-Senders der Krimtataren, ATR.

Irak: Islamisten drohen 21 Kurden mit grausamem Flammentod
Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel: Setzen Sie sich für die Rettung der IS-Gefangenen ein!
(Pressemitteilung)

  
19. März 2015

Am 21.März feiern unsere kurdischen Mitbürger zusammen mit den Kurden auf der ganzen Welt ihr Neujahrsfest Newruz. Doch die diesjährigen Feierlichkeiten zum Frühlingsbeginn werden getrübt von der Furcht, dass der sogenannte Islamische Staat (IS) seine abscheuliche Drohung wahr machen: IS-Fanatiker haben angekündigt, 21 kurdische Freiheitskämpfer an diesem wichtigsten Feiertag der Kurden bei lebendigem Leib zu verbrennen.


  
18. März 2015

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) befürchtet, dass die Extremisten des Islamischen Staates (IS) innerhalb kurzer Zeit und noch vor der „Schlacht um Mossul“ alle christlichen Kirchen und Klöster in und um die nordirakische Stadt zerstören werden. Augenzeugenberichten zufolge setzen die Islamisten dabei schon jetzt schweres Gerät wie Bulldozer ein.


  
15. März 2015

Mit einer Mahnwache hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) während der Eröffnung der CEBIT-Computermesse in Hannover am Sonntag an die Internet-Industrie appelliert, sich für mehr Internetfreiheit in China einzusetzen. Statt sich mit einem Kotau Chinas Staats- und Parteiführung anzubiedern, sollten sich Facebook und andere Internet-Unternehmen ihrer eigenen ethischen Prinzipien erinnern und sich für die Freiheit des weltweiten Internet engagieren.

QUICKFINDER
Ich suche:
Zu folgendem Land/Region:
AUF KEINEM AUGE BLIND
Die Gesellschaft für bedrohte Völker ist eine unabhängige Menschen- rechtsorganisation. Ihre Leitlinie: Auf keinem Auge blind. Sie wird von tausenden Einzelpersonen unterstützt. Jede Spende, jeder Beitrag vergrößert unseren Einfluss und ermöglicht so weitere Initiativen für bedrohte Völker.
JETZT SPENDEN
 JETZT BESTELLEN! 
422.JPG
  
Bildkalender Zarte Bande 2015
Unser Preis: EUR 12,50
 Folgen Sie uns: 
Facebook
GfbV Berlin - der Blog
 AKTUELLES GFBV-MAGAZIN 
84.JPG
05/2014
Konflikte in Afrika: Ein Kontinent kommt nicht zur Ruhe
Editorial
Tomaten aus dem Kolonialwarenladen
Rosen für Europa stürzen Oromo in Armut
Gute Stimmung in Ghana?
 MENSCHENRECHTSREPORTE 
März 2015
Unsere Menschenrechtsreporte |>
 Aktuelle Veröffentlichungen 
März 2015
Xi Jinpings Große Digitale Mauer |>
25. Februar 2015
Ein Jahr russische Annexion der Krim - Ein Jahr systematische Verfolgung der Krimtataren und anderer Minderheiten |>
16. Februar 2015
Aktion in Bildern: Mahnwache, Montag, 02. Februar 2015
09. Februar 2015
GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius zur Lage der Tawergha in Libyen
04. Februar 2015
Interview mit Sarah Reinke über Krim |>
15. Januar 2015
Mauretanische Anti-Sklaverei-Aktivisten zu Haftstrafen verurteilt |>
26. Januar 2015
Interview über die Lage der Menschenrechte in Laos |>
16. Januar 2015
Aktion in Bildern: Türkei - Unterstützung für Islamisten einstellen!
31. Dezember 2014
Die GfbV 2014: Unser Jahresrückblick |>
Top 
©2015 Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV)